Zur Lage des öffentlichen Personennahverkehrs im Odenwaldkreis

OREG nimmt Stellung zum Leserbrief „Von wegen munter“ (OE v. 7.2.2020)

Michelstadt. In der Ausgabe des Odenwälder Echos vom 7.2.2020 beklagt der Verfasser des Leserbriefes „Von wegen munter“ die Situation des Buslinienverkehrs im Raum Höchst – Breuberg – Mömlingen und macht die OREG dafür verantwortlich, die früher bestandene durchgehende Busverbindung Höchst – Aschaffenburg zerschlagen zu haben. Diese weist nun daraufhin, dass der Bruch in Mömlingen vor nahezu 15 Jahren deshalb zustande gekommen ist, weil es zwischen Hessen und Bayern unterschiedliche Auffassungen zur Ausschreibung von Busleistungen gab und infolge dessen die Verantwortung für den Linienabschnitt von Mömlingen nach Höchst auf den Odenwaldkreis übertragen wurde. Die Linie wurde daraufhin auf hessischer Seite als Hauptlinie zwischen Höchst und Mömlingen ausgebaut, wobei ein Schwerpunkt darauf lag, den Zuganschluss auf die Odenwaldbahn in Höchst herzustellen. Dies im Stundentakt zu erreichen, war immer zeitkritisch, weil in Mömlingen noch Innerortsfahrten zur Haltestelle „Sportplatz“ stattfanden. Diese sind ab dem Fahrplanwechsel weitgehend entfallen, so dass der Bus der Linie 20 am Kreisel in Mömlingen beginnt und endet. Dadurch wird eine höhere Anschluss-Sicherheit auf die Odenwaldbahn erreicht, schreibt die OREG. In Mömlingen kann nach wie vor auf die Linie 55 Mömlingen – Obernburg – Aschaffenburg umgestiegen werden, die ebenfalls wie die Linie 20 im Stundentakt verkehrt. Die Umsteigezeit beträgt etwa 14 Minuten. Dies reicht regelmäßig, um die Entfernung zwischen den Haltestellen „Kreisel“ (Linie 20) und „Schöne Aussicht“ (Linie 55) zu überwinden. Aus geographischen Gründen können beide Linien nicht an einer einheitlichen Haltestelle ankommen bzw. abfahren.
Die Linie 55 verkehrt nicht am Wochenende. Dies war auch mit ein Grund für die OREG, die bis Fahrplanwechsel bis Mömlingen bestandene RufBus-Bedienung anders zu strukturieren. Die RufBus-Bedienung, die bisher im Wechsel mit Lützelbach stattgefunden hat, wurde auf eine stündliche Taktbedienung umgestellt, die jetzt neu als Linie 21 von Lützelbach über Breuberg nach Höchst läuft. Damit kann am Wochenende Mömlingen nicht mehr bedient werden. Nach dem Nahverkehrsplan des Odenwaldkreises war damit ein eindeutiger Schwerpunkt als neue Hauptlinie von Lützelbach über Breuberg nach Höchst zu schaffen, die am Wochenende von ca. 6-24 Uhr verkehrt und für die keine Anmeldepflicht mehr besteht.   

ÖPNV-Sonderverkehre

Fahrpläne und Infos

Weiter

Schülerticket Hessen

Jahreskarte Schüler und Azubis im Odenwaldkreis

Weiter

Tweets

Schulen fallen im #Odenwaldkreis morgen aus - Busse fahren dennoch planmäßig! Sollte es, infolge umgestürzter Bäume… https://t.co/zFHgYrgQQr

twitter.com/odenwaldmobil
@ODENWALDMOBIL
09.02.2020
twitter

Facebook

...

fb.me/odenwaldmobil facebook

RMV-Mobilitätszentrale Michelstadt

Wir beraten Sie gerne!

Weiter
Suche