Zum Hauptinhalt springen

Informationen zum 9-Euro-Ticket ab 1. Juni 2022

Nach der Ankündigung der Bundesregierung für das 9-Euro-Ticket stehen nun weitere Informationen fest: Das Ticket gilt ab 1. Juni 2022 für die drei Monate Juni, Juli und August. Es kostet für Fahrgäste neun Euro pro Monat und ist bundesweit im öffentlichen Nahverkehr gültig. Zeitkartenabonnenten sollen eine Gutschrift oder eine Erstattung für die Differenz zwischen Abopreis und dem 9-Euro-Ticket erhalten.

Weitere Informationen rund um das 9-Euro-Ticket finden Sie im nachfolgenden FAQ oder unter www.rmv.de.

FAQ

Sie können das Ticket in jedem Bus im Odenwaldkreis, bei der RMV-MobilitätsZentrale Michelstadt sowie an Fahrkartenautomaten an den Bahnhöfen erwerben.

Das Ticket gilt für den Nahverkehr in ganz Deutschland in der 2. Klasse.

Mit dem 9-Euro-Ticket kann man alle U-Bahnen, S-Bahnen, Straßenbahnen und Linienbusse nutzen.

Es gilt außerdem im Schienenpersonennahverkehr (Regionalbahn, Regionalexpress), nicht jedoch im Fernverkehr der Deutschen Bahn (z.B. InterCity, ICE, EC) oder anderer Bahnen/Fernbusbetreiber (z.B.FlixTrain / FlixBus).

Es gilt immer für einen Kalendermonat (also z. B. vom 1. Juni bis 30. Juni 2022). Gleitende Zeiträume sind nicht vorgesehen. Der Einstieg bzw. Kauf ist in diesem Zeitraum jederzeit möglich. Bsp.: Wer sich am 8. Juni ein 9-Euro-Ticket kauft, kann damit den restlichen Juni fahren. Ab 1. Juli muss bei Bedarf ein neues Ticket gekauft werden. Das Ticket kostet 9 Euro pro Kalendermonat.

Ja, die Fahrkarte ist personenbezogen und wird auf den Namen einer Person ausgestellt.

Das Ticket ist damit nicht übertragbar. Bitte tragen Sie Ihren Namen auf das dafür vorgesehene Feld auf dem Ticket ein.

Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos.

Kinder ab 6 Jahren zahlen wie alle Nutzer des 9-Euro-Tickets 9 Euro pro Kalendermonat.

Es gibt bei diesem Sonderangebot kein extra Kinderticket.

An den von der Fahrkarte auch außerhalb der Aktion abgedeckten Regeln, beispielsweise zur Mitnahme von Fahrrädern oder Personen, ändert sich nichts. Jedoch gelten Zeitkarten im Aktionszeitraum bundesweit im Nahverkehr in der 2. Klasse. Dazu müssen Sie an Ihrem Abo keine Veränderung vornehmen.

Für Abonnementinhaber (Jahreskartenabonnement, 9-Uhr-Jahreskartenabonnement, Schülerticket Hessen im Abonnement und Seniorenticket im Abonnement) gilt: Sie profitieren automatisch – Sie selbst müssen nicht aktiv werden. Sollte bei der nächsten Abbuchung noch der komplette Betrag abgebucht werden, wird automatisch die nächste Abbuchung entsprechend verringert. Für Abonnementinhaber erfolgt die Erstattung über die automatische Abbuchung des auf 9,00 Euro reduzierten Betrags. Achtung: Wurde bei Ihnen im Juni noch der Regelpreis abgebucht, werden Ihnen in den Monaten Juli, August und September nur 9 Euro berechnet. Dies gilt auch, wenn Sie eine SEPA-Vorankündigung mit einem höheren Betrag für diese Monate erhalten. Bitte weisen Sie keine Rücklastschriften an. Eine Rücklastschrift kann zu einer Mahnung und Mahngebühren führen.

Bei jährlichen Abbuchungen wird die temporäre Preissenkung bei der nächsten Abbuchung berücksichtigt, eventuell also auch erst im Jahr 2023 (abhängig vom jährlichen Abbuchungszeitpunkt für Ihr Abonnement).

Beispiel zur Berechnung des Differenzbetrags: Sie haben eine Jahreskarte mit Abbuchung einmal jährlich für 1000 Euro gekauft. Für Juni, Juli und August wird Ihnen kein Viertel des Jahreskartenpreises (im Beispiel also 250 Euro) berechnet, sondern nur 27 Euro (drei Mal 9 Euro).

Nach Ablauf des Aktionszeitraumes gilt dann wieder für alle der vertraglich vereinbarte Preis.

Sollte Ihr Jahreskartenabonnement im Aktionszeitraum auslaufen, wird Ihnen der Differenzbetrag für die erfolgte Abbuchung des monatlichen Regelabbuchungsbetrags für den betroffenen Aktionsmonat gutgeschrieben und überwiesen.

Für Jahreskarteninhaber ohne Abonnement (Jahreskarte, 9-Uhr-Jahreskarte, Schülerticket Hessen, Seniorenticket Hessen) gilt: Besitzen Sie eine RMV-Jahreskarte, die Sie direkt mittels Einmalzahlung (bspw. Bar- oder EC-Kartenzahlung) gekauft haben, müssen Sie selbst aktiv werden! Die Beantragung der Erstattung des Differenzbetrags zwischen dem regulären monatlichen Preis der RMV-Jahreskarte und dem "9-Euro-Ticket" erfolgt über den Online-Antrag unter https://9-euro-ticket-erstattung.rmv.de.

Beispiel zur Berechnung des Differenzbetrags: Sie haben eine RMV-Jahreskarte mittels Einmalzahlung für 1200 Euro gekauft. Für die Monate Juni, Juli und August wird Ihnen die Differenz zwischen dem regulären monatlichen Preis, also drei-zwölftel des Jahreskartenpreises (drei Mal 100 Euro = 300 Euro), weniger 27 Euro (drei Mal 9 Euro) berechnet. Im Ergebnis beträgt der Erstattungsbetrag 273 Euro (300 Euro weniger 27 Euro).

Der Online-Antrag wird voraussichtlich in der ersten Juli-Hälfte freigeschaltet. Online-Anträge können bis einschließlich dem 15. September 2022 eingereicht werden. Aufgrund notwendiger Plausibilitätsprüfungen beginnt die Bearbeitung aller Erstattungsanträge ab dem 16. September 2022. Die Auszahlung genehmigter Erstattungsbeträge erfolgt im Zeitraum von Ende September bis November durch den zuständigen Vertragspartner per Überweisung und kann im Einzelfall bis Ende des laufenden Jahres anhalten.

Das 9-Euro-Ticket ist eine Monatskarte und endet automatisch nach Ablauf des Monats, für den es gekauft wurde.

Ja, diese Möglichkeit besteht. Zur Nutzung müssen Sie uns ein Foto des gültigen 9-Euro-Tickets per E-Mail an Mobiz@odenwaldmobil.de senden. Wir hinterlegen dann für Sie das Ticket in Ihrem Account. Bitte beachten Sie, dass Ihre Karte mit Ihrem Name versehen und dieser gut erkennbar ist. Sollten Sie die Übermittlung per E-Mail nicht wünschen, können Sie Ihr 9€-Ticket gerne in unserer RMV-MobilitätsZentrale Michelstadt persönlich vorzeigen!

Solange das Ticket aktiv ist, entfällt für Sie bei jeder Buchung der erhobene RMV-Grundtarif.

Für Zeitkarten-Inhaber gelten ab dem 1. September die gewohnten RMV-Preise.

Nein, im Aktionszeitraum entfällt die zeitliche Beschränkung komplett. Das heißt, Ihre Fahrkarte gilt in den Monaten Juni, Juli und August sowohl in ihrem Gültigkeitsbereich als auch deutschlandweit, rund um die Uhr.